Mannheim

Ich bin direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises 275 Mannheim. Darüber hinaus gehöre ich als Stadtrat der CDU-Gemeinderatsfraktion Mannheim an. In beiden Funktionen setze ich mich für die Interessen und Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein.

 

Ein wichtiges Thema dabei ist die geplante ICE-Neubaustrecke Frankfurt-Stuttgart. Hier setze ich über Anfragen und Vorstöße bei den zuständigen Ministerien und Behörden alle Hebel in Bewegung, damit die neue ICE-Trasse umweltverträglich gebaut wird. Mein Einsatz als Stadtrat ist außerdem immer dann gefragt, wenn es um Projekte in Mannheim geht, an denen der Bund finanziell beteiligt ist: etwa bei Straßenbauprojekten, Hochschulprojekten und Forschungseinrichtungen. Aber auch die Mannheimer Firmen tragen immer wieder Anliegen an mich heran, wenn es um Änderungen bei der Gesetzgebung geht, die sie berühren.
Politik gleicht – wie Max Weber einmal formulierte – dem Bohren dicker Bretter. Viele kleine Schritte, die für den außenstehenden Betrachter nicht ohne weiteres sichtbar sind, bringen Probleme ihrer Lösung näher. Und die Erfahrung zeigt, dass man mit ausdauerndem Einsatz im politischen Geschäft Ziele erreichen kann. Wann immer dies gelingt, ist das für mich ein neuer Motivationsschub für weitere Aufgaben.
In all den Jahren meiner Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag habe ich viel für Mannheim bewirken können. Als Beispiele für mein erfolgreiches Wirken möchte ich erwähnen:

  • den Einsatz von Bundesmitteln für den Ausbau der Biotechnologie in unserer Region (Bio Regio)
  • den Verbleib der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten in Mannheim mit ca. 500 Arbeitsplätzen
  • den Bau eines dritten und vierten Gleises über die Rheinbrücke als Voraussetzung für den Bau der S-Bahn Rhein-Neckar
  • die Mitfinanzierung des Bildungs- und Technologiezentrums im Wohlgelegen durch den Bund
  • die Genehmigung von Bundesmitteln für die Speckwegquerung auf dem Waldhof
  • der Bau der Schnellbahntrasse von Mannheim über Saarbrücken nach Paris

Zum Erhalt von Arbeitsplätzen in Mannheim habe ich immer wieder internationale Wirtschaftskontakte vermittelt. So lade ich kontinuierlich ausländische Botschafter – darunter die Botschafter von Rußland, China und Japan – nach Mannheim zu Firmenbesuchen ein, was wesentlich zur Vertiefung der wirtschaftlichen Kontakte zu den entsprechenden Ländern beiträgt.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages