Jüttner ruft zur Teilnahme am Austauschprogramm Atlantic Expedition auf

Der Mannheimer CDU-Bundestags-abgeordnete und Stadtrat ruft alle Mannheimer Nachwuchskräfte zwischen 20 und 35 Jahren auf, sich für das Austauschprogramm „Atlantic Expedition – Neuausrichtung der transatlantischen Grundlagen“ zu bewerben.

Vor 70 Jahren entwickelten die Vereinigten Staaten den Marshall-Plan, der Hunger in Europa linderte, den wirtschaftlichen Wiederaufbau förderte und den Grundstein für transatlantische Partnerschaft, aber auch die europäische Integration legte. Die Atlantische Initiative möchte mit ihrem Austauschprogramm dazu beitragen, einen Atlantic Action Plan zur Erneuerung dieser transatlantischen Partnerschaft zu entwickeln. 30deutsche und amerikanische Nachwuchskräfte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft werden für knapp eine Woche im Oktober nach Chicago und Houston reisen, um gemeinsam ein transatlantisches Aktionsprogramm zu erarbeiten. Dieses Programm wird im Anschluss politischen Entscheidungsträgern vorgestellt. Zudem bietet die Reise Zeit für persönliche Begegnungen, Besichtigungen und Treffen mit wichtigen gesellschaftlichen Akteuren. Die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen. Für das Austauschprogramm kann man sich noch bis zum 18. Juni bewerben. Weitere Informationen finden Sie unter http://atlantic-expedition.org/apply/.

Jüttner: „Die transatlantische Partnerschaft ist neben der europäischen Integration der wichtigste Pfeiler der deutschen Außenpolitik. Es ist daher wichtig, dass sich gerade auch jüngere Generationen intensiv damit beschäftigen. Das Austauschprogramm bietet hierfür eine ideale Möglichkeit. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn sich viele Mannheimerinnen und Mannheimer für das Programm bewerben.“

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages