Jüttner ruft zur Teilnahme am 35. Parlamentarischen Patenschafts-Programm auf

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner ruft zur Teilnahme am 35.

Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages für das Jahr 2018/2019 auf. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren und vor allem auch an junge Berufstätige und Auszubildende bis 24 Jahre.

Besonders angesprochen sind junge Berufstätige und Auszubildende (Handwerker, Kaufleute, Landwirte/Winzer etc.), die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2017) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.7.1992 geboren sind.

Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, in dessen Rahmen seit über 30 Jahren rund 360 Schülerinnen und Schüler jährlich aus Deutschland in die Vereinigten Staaten reisen. Die Stipendiaten des PPP leben ein Jahr lang in Gastfamilien, besuchen Schulen und absolvieren Praktika in Betrieben.

Jüttner: „In den vergangenen Jahren habe ich schon häufig Patenschaften für Schülerinnen und Schüler und junge Erwachsene im Rahmen dieses Programms übernommen. Das Programm bietet den Teilnehmern eine gute Gelegenheit, die Vereinigten Staaten kennenzulernen. Es hat positive Auswirkungen auf deren berufliche und persönliche Entwicklung. Die Stipendiaten übernehmen als junge Botschafter Deutschlands in den USA eine wichtige Rolle.“

Die Bewerbung für das Parlamentarische Patenschafts-Programm 2018/2019 läuft noch bis zum 15. September 2017. Informationen zum Austauschprogramm stehen auf www.bundestag.de/ppp oder www.giz.de/usappp zur Verfügung.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages