Jüttner ruft zur Bewerbung umDeutsch-Französischen Parlamentspreis auf

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner ruft zur Bewerbung für den Deutsch-Französischen Parlamentspreis auf. Um diese mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung können sich sowohl deutsche als auch französische Staatsbürger bewerben.

Vorrausetzung ist, daß die Bewerber ein juristisches, wirtschafts-, sozial-, politik- oder anderes geisteswissenschaftliches Werk verfaßt haben, das als selbstständige Veröffentlichung erschienen ist. Gemeinschaftswerke von bis zu drei Verfassern werden ebenfalls berücksichtigt.

Jüttner: „Mannheim hat eine jahrhundertelange enge Bindung zu Frankreich. Hiervon zeugen auch heute noch eine Vielzahl von hugenottischen Nachnamen, das lebendige Andenken an die Princesse Palatine Liselotte von der Pfalz, die Verehrung für Großherzogin Stephanie de Beauharnais und ein reger Schüleraustausch.“

„Daher würde ich mich besonders freuen, wenn sich Mannheimer Geisteswissenschaftler für den Preis bewerben würden“, so der Abgeordneter weiter.

Die Arbeiten, die in deutscher oder französischer Sprache abgefasst sein müssen, sind bis zum 16. September 2016 unter folgender Adresse einzureichen:

DEUTSCHER BUNDESTAG, Wissenschaftliche Dienste, Fachbereich WD 1, Platz der Republik 1, 11011 Berlin.

Nähere Informationen zum Wettbewerb sind im Internet unter

www.bundestag.de/deutsch-franzoesischer-preis zu finden.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages