Jüttner ruft zur Teilnahme am Stiftungspreis 2016 „Die integrierende Sportstadt“ auf

Zusammen mit der Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft der CDU-Bundestagsabgeordnete und

Stadtrat Prof. Dr. Egon Jüttner alle Mannheimer Vereine auf, sich für den Stiftungspreis 2016: „Die integrierende Sportstadt: weltoffen – aktiv – interkulturell“ zu bewerben.

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ sucht nach Projekten, die in vorbildlicher Weise die Integration von Flüchtlingen über Sport fördern. Diese Projekte sollen bereits realisiert worden sein und  maßgeblich dazu beitragen, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur friedlich zusammenzuführen.

Gesucht werden Projekte, die in Kooperation mit einer Stadt, einem Verein oder in Vernetzung mit einem anderen Akteur der Flüchtlingshilfe geplant und angeboten werden. Außerdem sollen sie sich durch innovative Ansätze auszeichnen und so zur integrierenden Sportstadt

beitragen. „Mannheim ist eine Stadt der kulturellen Vielfalt und der Innovationen. Durch viel bürgerliches Engagement haben die Mannheimer in den vergangenen Jahrzehnten bewiesen, wie gut Integration funktionieren kann. Ich bin davon überzeugt, dass es viele Mannheimer Vereine gibt, die sich der Integration von Flüchtlingen verschrieben haben und möchte diese ermutigen, sich für den Stiftungspreis zu bewerben“, so Jüttner.

Der Stiftungspreis 2016 wird im Rahmen des Städtekongresses in Düsseldorf am 14. September 2016 feierlich verliehen. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Interessenten haben noch bis zum 31. März die Möglichkeit, ihre Bewerbung an die Stiftung

„Lebendige Stadt“, Saseler Damm 39 in 2239 Hamburg zu senden. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.lebendige-stadt.de.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages