Stipendiat aus Aserbaidschan zu Besuch in Mannheim

Das dreimonatige Praktikum von Alvan Balashov, einem 27 Jahre alten Studenten aus Baku in Aserbaidschan, im Berliner Büro des Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Egon Jüttner geht zu Ende. 

Es wurde im Rahmen des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) des Deutschen Bundestags durchgeführt. Dieses Austauschprogramm ermöglicht jungen Hochschulabsolventen aus 35 Ländern, die Arbeit und Aufgaben eines Bundestagsabgeordneten sowie die parlamentarischen Abläufe im Bundestag kennenzulernen. Die Stipendiaten sind auch als Studierende an der Humboldt-Universität Berlin eingeschrieben und können während des Sommersemesters Lehrveranstaltungen dort oder an einer der anderen Berliner Hochschulen besuchen. Darüber hinaus werden sie in Studien-Seminaren der politischen Stiftungen in das politische, wirtschaftliche und kulturelle Leben der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Krönender Abschluß war für Alvan Balashov nun ein dreitägiger Besuch in Mannheim. Der Stipendiat traf sich mit Mitarbeitern der CDU-Gemeinderatsfraktion und besichtigte das Büro des Wahlleiters, wo er sich insbesondere für das Verfahren der Briefwahl interessierte, die in Aserbaidschan nicht möglich ist. Deutschland ist Alvan Balashov jedoch von seinem Studium an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, das er mit einem  Master in Politikwissenschaften abschloss, nicht unbekannt.

Jüttner: „Das Internationale Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages ist ein großartiges Projekt, um den Austausch mit anderen Staaten zu pflegen. Die Stipendiaten werden in ihren Heimatländern einen wichtigen Beitrag zur Vertiefung der bilateralen Beziehungen mit Deutschland leisten. Alvan Balashov ist ein sehr interessierter und engagierter „Botschafter“ seines Heimatlands. Ich bin mir sicher, er wird die Zeit im Bundestag und in Berlin in guter Erinnerung behalten.“

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages