Jüttner: Kinder sind keine Soldaten!

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages hat zur „Aktion Rote Hand" eingeladen, die sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten richtet. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind auf der Welt 250.000 Kindersoldaten im Einsatz. Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner, der in seiner Funktion als Außen- und Menschenrechtspolitiker viele Kri-senregionen, in denen Kindersoldaten eingesetzt werden, besucht hat, kam dieser Einladung sehr gerne nach.


Im Rahmen der Aktion färbte Jüttner seine Hand mit roter Farbe ein und machte davon einen Ab-druck. Jüttners Handabdruck, der ein Stoppschild symbolisiert, wird gemeinsam mit allen anderen Handabdrücken der UN-Sonderbeauftragten des Generalsekretariats für Kinder und bewaffnete Konflikte, Frau Leila Zerrougui, als Ausdruck der Solidarität des Deutschen Bundestags mit Kindersoldaten übersendet.

Jüttner: „Kinder sind keine Soldaten! Ihr Platz ist das Elternhaus, die Schule, der Spielplatz oder der Sportplatz. Auf den Schlachtfeldern dieser Welt haben sie nichts verloren".

„Die „Aktion Rote Hand" ist ein symbolischer Akt und ein Zeichen der Solidarität mit den unschuldigsten Opfern brutaler bewaffneter Konflikte. Es war mir ein wichtiges Anliegen, daran teilzunehmen", so der Abgeordnete abschließend.


 

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages