Bundesweiter Vorlesetag: Jüttner liest Viertklässlern der Interkulturellen Waldorfschule vor

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags der Stiftung Lesen besuchte der Mannheimer

CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner eine Schule in seinem

Wahlkreis.

Er las der 4. Klasse der Freien Interkulturellen Waldorfschule aus dem Buch „Die Kinder des Kesselflickers“ vor und tauchte gemeinsam mit ihnen in das Mannheim des Jahres 1749 ein, wo die Kinder des bettelarmen Kesselflickers ihren unschuldig verhafteten Vater aus dem Gefängnis befreien wollen und dabei üblen Machenschaften auf die Spur kommen. Das Buch des Mannheimer Grund- und Hauptschullehrers Volker Keller fügt sich hervorragend in das Thema „Mannheim“ ein, dem sich die Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr intensiv widmen

und der spannende Einstieg regte die Zuhörerinnen und Zuhörer an, das Buch auf eigene Faust weiterzulesen.  Genau das ist auch eines der Ziele des Bundesweiten Vorlesetags, einer gemeinsamen Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Bücherfreunde, Prominente und Politiker lesen an diesem Tag Senioren und Behinderten, vor allem aber Kindern in Kindergärten und Schulen vor, um Lesekompetenz zu fördern, Freude an Literatur zu wecken, Leseschwäche vorzubeugen und Bildungschancen zu eröffnen.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages