Jüttner gratuliert Mannheimer Schülern

„Die Zweitbesten“ mit Lehrer Christian Mahnke bei Ihrem Besuch im Deutschen Bundestag
„Die Zweitbesten“ mit Lehrer Christian Mahnke bei Ihrem Besuch im Deutschen Bundestag

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete und Stadtrat Prof. Dr. Egon Jüttner freut sich, dass die Schülerfirma „Die Zweitbesten“ vom Johanna-Geissmar-Gymnasium Schönau den mit 2.000 Euro dotierten Bundes-Schülerfirmen-Contests gewonnen hat. In einer Videobotschaft während der Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gratulierte Jüttner den Schönauer Schülern: „Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Mannheim freue ich mich ganz besonders, dass mit den „Zweitbesten“ eine Mannheimer Schülerfirma gewonnen hat. Mit ihrer Werbeagentur erfahren die Schülerinnen und Schüler wirtschaftliche Grundkenntnisse in Theorie und Praxis. Sie erwerben Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und bereiten sich so auch für ihr späteres Berufsleben vor“, so Jüttner. Der Bundes-Schülerfirmen-Contest stand unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist ein Projekt der Unternehmerfamilie Müller. Mit diesem Projekt, das 2010 ins Leben gerufen wurde, soll der deutsche Unternehmernachwuchs gefördert werden und Jugendliche darin unterstützt werden, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. 

Neben der Übergabe der Preise und der Vorstellung der einzelnen Schülerfirmen gab es eine Gesprächsrunde mit Jungunternehmern sowie Gründern, von deren Erfahrungen und fachlichen Informationen die Schülerinnen und Schüler profitieren sollen.

Am Tag zuvor besuchten die Schülerinnen und Schüler des Johanna-Geissmar-Gymnasiums auf Einladung von Prof. Jüttner den Deutschen Bundestag. Dabei wurden den Schülern der Tagesablauf eines Abgeordneten während einer Sitzungswoche sowie die Aufgaben eines Abgeordneten und seiner Mitarbeiter erläutert. Die Schüler hatten Gelegenheit, zahlreiche Fragen zu aktuellen politischen Themen zu stellen und interessierten sich insbesondere für die Schwerpunkte Auswärtiges und Menschenrechte, die Jüttner auch in der 18. Legislaturperiode wieder setzt.

 

Jüttner: „Ich hoffe, den „Zweitbesten“ hat der Aufenthalt in Berlin gefallen und ich wünsche der Werbeagentur weiterhin viele interessante und lehrreiche Projekte.“

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages