Jetzt bewerben: Deutsch-Französischer Parlamentspreis

Der Deutsche Bundestag und die Assemblée nationale verleihen alle zwei Jahre den Deutsch-Französischen Parlamentspreis für wissenschaftliche Arbeiten, die zu einer besseren gegenseitigen Kenntnis der beiden Länder beitragen.

 

Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner ruft auch Mannheimer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich um die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu bewerben. „Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs sind wir im Verhältnis von Deutschland und Frankreich sehr weit gekommen“, so Jüttner. Dennoch seien die beiden europäischen Länder in vielen Bereichen sehr unterschiedlich, Für ein besseres gegenseitiges Verständnis sei die Beschäftigung mit dem Nachbarn „von unschätzbarer Bedeutung“, so Jüttner.

Bewerben können sich deutsche und französische Staatsbürger, die ein juristisches, wirtschafts-, sozial-, politik- oder anderes geisteswissenschaftliches Werk in deutscher oder französischer Sprache verfasst haben, das als selbständige Veröffentlichung erschienen ist. Gemeinschaftswerke von bis zu drei Verfassern können berücksichtigt werden, wenn sich alle Autoren gemeinsam bewerben und einen wesentlichen und nachvollziehbaren Beitrag zum Gesamtwerk geleistet haben. Es werden sowohl Eigenbewerbungen als auch Nominierungen durch Dritte akzeptiert.

 

Bewerbungsschluss ist der 7. November 2014. Einzelheiten zu den Bewerbungsunterlagen sind beim Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestags telefonisch unter 030-227-386630 oder auf www.bundestag.de/deutsch-franzoesischer-preis erhältlich.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages