Mannheimer Schülerin geht ein Jahr als Stipendiatin des Bundestags in die USA

Carlotta Corban, Schülerin am Ludwig-Frank-Gymnasium, geht für ein Jahr als Teilnehmerin am Parlamentarischen Patenschafts-Programm“ (PPP) des Deutschen Bundestags und des amerikanischen Kongresses am Donnerstag in die USA.

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner, der Carlotta Corban nach einem Auswahlverfahren für das Patenschaftsprogramm ausgesucht hatte, verabschiedete die 15-jährige Schülerin aus Neckarstadt-Ost in die USA. Carlotta Corban wird ein Jahr lang bei einer 25-jährigen Amerikanerin und deren Hund und  Katze in Dallas/Texas in den USA wohnen und dort die Schule besuchen. Zunächst fliegt sie in die Hauptstadt Washington gemeinsam mit 60 anderen Stipendiaten aus Deutschland. Von dort aus geht es zwei Tage später nach Dallas in Texas. Carlotta hat schon per E-Mail Kontakt mit ihrer Gastmutter aufgenommen. Sie haben viele gemeinsame Interessen festgestellt und planen gemeinsame Unternehmungen. Während der Pfingstferien wurde Carlotta in einem einwöchigen Seminar in Bad Bevensen in der Lüneburger Heide auf den einjährigen Aufenthalt vorbereitet. Dabei wurden Grundlagen über die amerikanische Geschichte, Politik und Kultur vermittelt.

Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Egon Jüttner, der bereits seit 1991 die Patenschaft für Mannheimer Stipendiaten übernommen hat, gab Carlotta Corban Tips für ihren USA-Aufenthalt und wünschte ihr ein interessantes und erlebnisreiches Jahr in den USA. Jüttner: „Ich bin sicher, dass Carlotta eine gute Botschafterin Deutschlands in den USA sein wird und mit reichen Erfahrungen im nächsten Jahr nach Mannheim zurückkehren wird.“

 

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages