Bundestagsabgeordneter besucht Mannheimer Abendakademie - Teilhabe und Integration durch Bildung

Stephan Gilles, Elena Schoppa, Wera Hemmerich, Egon Jüttner und Rebekka Schmitt-Illert
Stephan Gilles, Elena Schoppa, Wera Hemmerich, Egon Jüttner und Rebekka Schmitt-Illert

Bei einem Besuch der Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH informierte sich der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Egon Jüttner über die Vielzahl der Angebote der größten Weiterbildungseinrichtung der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Gespräch mit Geschäftsführerin Dr. Wera Hemmerich und den beiden Abteilungsleitern Elena Schoppa und Stephan Gilles informierte sich Jüttner gemeinsam mit seiner Stadtratskollegin Rebekka Schmitt-Illert über die Vielzahl der Angebote für Migrantinnen und Migranten sowie die Angebote im Rahmen der Grundbildung.



 

 

„Für mich ist es wichtig, mit den vielfältigen Einrichtungen in meinem Wahlkreis regelmäßig ins Gespräch zu kommen,“ so Jüttner. „Die Abendakademie Mannheim ist ein besonders wichtiger Akteur im Bereich der Bildung und erreicht mit ihren Angeboten mehr Mannheimerinnen und Mannheimer als fast jede andere Einrichtung in unserer Stadt. Besonders die Angebote für Migrantinnen und Migranten sind dabei vorbildlich und es ist für die Stadt Mannheim ein Pfund, dass wir hier vor Ort den größten Anbieter von Integrationskursen in Baden-Württemberg haben.“ Auch den wachsenden Bereich der sogenannten Alphabetisierungskurse für Menschen, die gar nicht oder nicht ausreichend lesen und schreiben können, ließ Jüttner sich vorstellen. Man geht davon aus, so Stephan Gilles, dass in Deutschland 7,5 Millionen Erwachsene, heruntergerechnet auf Mannheim mindestens 30.000 Erwachsene, sogenannte „funktionale Analphabeten“ sind. Für diese Menschen bietet die Abendakademie ein maßgeschneidertes Angebot in zurzeit 5 Abendkursen. Sie bilden auch die Vorstufe der sehr erfolgreichen Vorbereitungskurse auf die Schulfremdenprüfung für Erwachsene oder qualifizierten Schulabschluss.

„Die Mannheimer Abendakademie ist keine kleine Volkshochschule mit primär kulturellen Angeboten, sondern vor allem auch ein zentraler Akteur in der Bildung und in der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,“ so Jüttner abschließend. „Ich bin immer wieder beeindruckt von dem herausragenden Angebot, das die Abendakademie auf die Beine stellt, und wünsche ihr und ihren Kursteilnehmern auch künftig viel Erfolg. Gerne setze ich mich im Bundestag und im Mannheimer Gemeinderat dafür ein, dass vor allem die Integrationskurse, die Alphabetisierungskurse und die weiteren Angebote im Bereich der Grundbildung möglichst geringe Hürden für potentielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorsehen und die Qualität des Angebots aufrecht erhalten wird.“

„Für mich ist es wichtig, mit den vielfältigen Einrichtungen in meinem Wahlkreis regelmäßig ins Gespräch zu kommen,“ so Jüttner. „Die Abendakademie Mannheim ist ein besonders wichtiger Akteur im Bereich der Bildung und erreicht mit ihren Angeboten mehr Mannheimerinnen und Mannheimer als fast jede andere Einrichtung in unserer Stadt. Besonders die Angebote für Migrantinnen und Migranten sind dabei vorbildlich und es ist für die Stadt Mannheim ein Pfund, dass wir hier vor Ort den größten Anbieter von Integrationskursen in Baden-Württemberg haben.“ Auch den wachsenden Bereich der sogenannten Alphabetisierungskurse für Menschen, die gar nicht oder nicht ausreichend lesen und schreiben können, ließ Jüttner sich vorstellen. Man geht davon aus, so Stephan Gilles, dass in Deutschland 7,5 Millionen Erwachsene, heruntergerechnet auf Mannheim mindestens 30.000 Erwachsene, sogenannte „funktionale Analphabeten“ sind. Für diese Menschen bietet die Abendakademie ein maßgeschneidertes Angebot in zurzeit 5 Abendkursen. Sie bilden auch die Vorstufe der sehr erfolgreichen Vorbereitungskurse auf die Schulfremdenprüfung für Erwachsene oder qualifizierten Schulabschluss.

„Die Mannheimer Abendakademie ist keine kleine Volkshochschule mit primär kulturellen Angeboten, sondern vor allem auch ein zentraler Akteur in der Bildung und in der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,“ so Jüttner abschließend. „Ich bin immer wieder beeindruckt von dem herausragenden Angebot, das die Abendakademie auf die Beine stellt, und wünsche ihr und ihren Kursteilnehmern auch künftig viel Erfolg. Gerne setze ich mich im Bundestag und im Mannheimer Gemeinderat dafür ein, dass vor allem die Integrationskurse, die Alphabetisierungskurse und die weiteren Angebote im Bereich der Grundbildung möglichst geringe Hürden für potentielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorsehen und die Qualität des Angebots aufrecht erhalten wird.“

 

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages