Lessing-Gymnasium mit israelischen Gastschülern in Berlin

Auf Einladung des Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Egon Jüttner besuchten

14 Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums in Begleitung ihres Lehrers

Andreas Breunig und Rektor Gottfried Becker den Deutschen Bundestag in Berlin.

Die Gruppe wurde von weiteren 14 Schülerinnen und Schülern und zwei Lehrkräften des Leo-Baeck-Instituts aus Mannheims Partnerstadt Haifa (Israel) begleitet. Das Lessing-Gymnasium

unterhält seit vielen Jahren Schulpartnerschaften mit Haifa und war Vorreiter der partnerschaftlichen Beziehung beider Städte, die 2009 mit der Umwandlung des Freundschaftsvertrags zwischen Mannheim und Haifa in ein Städtepartnerschaftsabkommen auf eine neue Ebene gestellt wurde. Nach einem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals und einem Essen im Besucherrestaurant des Deutschen Bundestags hatten die Schüler in einem auf Englisch geführten Gespräch mit einem  Mitarbeiter von Prof. Jüttner zahlreiche Fragen zum Arbeitsalltag eines Abgeordneten, seiner Tätigkeit in den Ausschüssen Auswärtiges und Menschenrechte und Humanitäre Hilfe sowie seinem Einsatz für seinen Mannheimer Wahlkreis. Der letzte Punkt fand besonderes Interesse bei den israelischen Gästen, da das gesamte Land Israel als ein Wahlkreis gilt und die Zusammensetzung der Knesset, des israelischen Parlaments, allein über Parteilisten erfolgt. Auf großes Interesse stießen die Inschriften russischer Soldaten nach Ende des Zweiten Weltkriegs im Reichstagsgebäude, da ein Teil der israelischen Gäste ursprünglich aus Rußland stammt. Der spannende Besuchstag endete mit dem Besuch der Reichstagskuppel. Jüttner hofft, mit dem Besuch zur Festigung der Beziehungen zwischen Haifa und Mannheim beigetragen zu haben.

Prof. Dr. Egon Jüttner auf facebook

Ein Logo für Menschenrechte

Hier geht es zur Homepage des Deutschen Bundestages